Wissenswertes



Was bedeutet das eigentlich, Shangwutaiji? Shangwutaiji, oder in chinesischen Schriftzeichen 尚武太极 könnte man grob mit „Förderung des Kampfgeistes in der Kampfkunst nach dem höchsten Prinzip“ übersetzen. Es geht in unserem Verein letztendlich darum die traditionellen Techniken des Taijis zu erlernen und über regelmäßiges Üben die Fertigkeiten eines Kampfkünstlers zu erreichen. Das Konzept des Gongfu, 功夫 im Chinesischen, ist hierbei besonders wichtig. In seiner Übersetzung als „Harte Arbeit“ zeigt sich zum einen der Gedanke, dass auch das Taiji-Training mit körperlicher Anstrengung verbunden ist, zum anderen aber auch, wie wichtig es ist, sein Training so auszurichten, dass der Trainingsweg regelmäßig und beständig beschritten werden kann.

Bild "Willkommen:HongJunsheng_LiEnjiu.jpg"Unser Trainingskonzept richtet sich nach den Lehren von Großmeister Li Enjiu (李恩久), Träger des 8. Duan und Hauptlinienhalter des Chen Stils nach Großmeister Hong (洪牌陈式太极拳). Er war langjähriger Meisterschüler von Hong Junsheng (洪均生), der wiederum ein Hauptschüler von Chen Fake (陈发科) war.

Innerhalb dieser langen Tradition ist es uns als Verein ein Anliegen die weitaus wichtigste Lektion, die es im Taiji zu lernen gilt noch vor der Kampfkunst in den Mittelpunkt zu stellen. Es ist die Lehre des Wude - 武德 im Chinesischen. Wude könnte mit „Kampfkunstmoral“ übersetzt werden und wurde von unserem Chinesischen Meister, Li Enjiu, immer wieder heraus gestellt: „Das wichtigste Ziel muss es sein ein guter Mensch zu werden.“

In diesem Sinne ist uns jeder Mann und jede Frau herzlich in unserem Verein willkommen, der oder die Freude daran findet, sich mit den Lehren und Übungen des Taijis zu beschäftigen und mit uns gemeinsam das Vereinsleben zu gestalten. Wenn jeder gibt so viel er kann, dann kann etwas Wunderbares entstehen.